Frauenkirche, Flussfahrt und Fußball-WM

Humoristen zieht es vier Tage  in den Spreewald

 

Alle zwei Jahre plant der HMV einen mehrtägigen Vereinsausflug. Im Sommer 2014 ging es für die Humoristen in Richtung Spreewald.

Auf dem Programm standen unter anderen ein Abstecher nach Dresden mit Besichtigung der Frauenkirche und der Semper-Oper und ein Abstecher nach Cottbus mit Besuch des Wendischen Museums. Dort erfuhren die Humoristen mehr über das Leben der Sorben, ein westslawisches Volk, das in der Nieder- und Oberlausitz angesiedelt ist und bekamen einen Einblick in das Leben der sorbisch-deutschen Kultur in der Niederlausitz. Einen kurzen Zwischenstopp gab es auch in einem Braunkohle-Abbau-Gebiet.

Bei dem Ausflug in den Spreewald durfte natürlich auch die obligatorische Bootsfahrt auf der Spree nicht fehlen. Dass es zwischendurch heftig regnete, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Humoristen packten einfach ihre Schirme aus und weiter ging die Fahrt.

Der Samstagabend stand natürlich ganz im Zeichen des Fußballs, denn die deutsche Nationalelf bestritt ihr zweites WM-Spiel gegen Ghana. Klar, dass die Humoristen eifrig mitfieberten und die Daumen drückten.

Am Tag drauf ging es dann zurück in Richtung Maintal. Die Fahrt war für alle ein tolles Erlebnis, die vier Tage waren wie im Flug vergangen. Mit Sicherheit haben die meisten den nächsten Mehrtagesausflug in zwei Jahren schon wieder fest eingeplant und sind gespannt darauf, wo es sie dann hinzieht.